Annas Würde, Stärke, Sehnsüchte und Träume

Eine spannende Reise liegt hinter mir, vom Freisinger Domberg über das mährischen „Altvatergebirge“ weiter ins Münsterland und von dort wieder zurück auf den Domberg: mit Angelika Schlüter und ihrer Urgroßmutter Anna.

„Die Würde der Anna – Porträt einer außergewöhnlichen Frau“, so lautet der Titel des multimedialen Kunstprojekts von Angelika Schlüter. Im Zentrum steht Anna (1867–1947), die Urgroßmutter der Autorin und Künstlerin: Anna und ihre – und auch unsere? – Würde, Stärke, Menschlichkeit, aber auch ihre Sehnsüchte und Träume.

Die Lebensgeschichte der Anna ist nicht nur in Worte gefasst, erzählt von einem Sprecher, der die Ereignisse von außen betrachtet, und von einer Sprecherin, die Annas innerste Gedanken schildert. Parallel zum Text erstellte Angelika Schlüter eine Wandcollage mit Fotos, Zeichnungen, Briefen, kleinen Installationen und Sammelgut. Auf einem extra für die Reise vorbereiteten Tisch werden zur Erzählung passende Objekte präsentiert.  Als Ergänzung zu dem mit Musik unterlegten Hörspiel konnten die Besucherinnen im Gespräch mit der im Münsterland lebenden Künstlerin mehr erfahren über Anna, ihr Leben, ihre Familie, aber auch über die Arbeit und das Vorgehen von Angelika Schlüter bei der Erstellung ihres Kunstwerks.

Eine anregende, bereichernde Begegnung, sonntags am Domberg.

 

Ein Gedanke zu „Annas Würde, Stärke, Sehnsüchte und Träume

  1. Monika Heilmeier- Schmittner

    Danke, liebe Mirjam, für diese wunderbare Schilderung
    Es freut mich, dass dir das Projekt gefallen hat.
    Herzliche Grüße von Monika

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.