Schlagwort-Archive: Erlebtes

image_pdfimage_print

Durchwechseln? Durchwechseln!

Du erinnerst dich an eure erste, geliebte Tangolehrerin, die euch ins Tangotanzen eingeführt hat: Die vertrauten Musikstücke erklingen in dir, du siehst den Raum vor dir, dich selbst, in deinen tanzgeeignet besohlten, aber absolut untangomäßigen Sandalen, und deinen Partner, wie ihr unsicher dasteht, zusammen mit anderen, euch unbekannten Paaren.

Weiterlesen

Mit Krakel Spektakel und Co in Stockholm

Nach einem Tag im Vasamuseum und Streifzügen durch die winterliche Altstadt/Gamla Stan Stockholms besucht ihr (damals, im Jahr 2001) mit den Småland-Sommer-Feunden eine Kindermusik-Vorstellung, die ihr – allein und ohne Schwedischkenntnisse – in den Stockholmer Veranstaltungsankündigungen niemals bemerkt hättet. Weiterlesen

Schweden – nicht nur im Sommer: Blick auf Stockholm

Drei Jahre nach dem Hochzeitsfest in Småland sitzt du mit dem fünfjährigen Sohn im Flugzeug nach Stockholm. Es ist Winter und auch tagsüber trüb, feucht und kalt. Mit dem Flughafenbus/flygbuss fahrt ihr von Arlanda nach Alvik, einem Ortsteil von Stockholm. Nach nur wenigen Schritten auf schneematschigen Gehwegen sind die Schuhe feucht, die Füße kalt und das rot gefärbte Småland-Haus vom Sommer hat sich in ein Hochhaus mit gut zwanzig Stockwerken verwandelt. Euer Apartment in der „Alvik Residence“ ist im 9. Stock. Weiterlesen

Tango meets Sweden – Tango på svenska

Auch heute noch wird man manchmal von auswärtigen Tangobegeisterten gefragt. „Wo kann man in Freising gut Tango tanzen? Gab es da nicht ‘mal schöne Milongas im Schlütercafé?“ Ja – die gab es, gibt es heute aber nicht mehr: der Raum war zu eng, der Boden nicht gut – und vor allem: die aus Finnland stammende DJane Heini hat Freising verlassen. Doch es gibt die Erinnerungen … Weiterlesen

Wieso ausgerechnet Schweden?

Wie kommt man bloß darauf, Schwedisch zu lernen?

Da sind zuerst einmal die Vorstellungen, die du aus Büchern und Filmen vermittelt bekommen hast, mit Pippi Langstrumpf, Michel (auf Schwedisch: Emil) aus Lönneberga und Lisa, Lasse, Bosse und den Nachbarskindern in Bullerbü und mit der Melodie aus Saltkrokan, die du als Kind an heißen Sommernachmittagen am neu gekauften Fernsehgerät gehört hast. Oder Erzählungen von Verwandten, die in den Sechziger-Jahren im Sommer mit Sack und Pack nach Norden fuhren und in der Mitternachtssonne nur schlecht schlafen konnten …. Und dann liegt plötzlich diese Einladung zur Hochzeit in Småland auf dem Tisch, dazu die Frage: „Wollen wir uns auf den weiten Weg machen – nur wegen einer Hochzeit?“ Ja – so wird es wohl gewesen sein mit der ersten Neugier auf Schweden. Weiterlesen